Nudeln von Pastatelli – farbig und lecker

Wir essen ja sehr gerne Nudeln, am liebsten Spiralnudeln. Meistens gibt es bei uns am Samstag ein Nudelgericht zum Mittagessen. Dazu gibt es natürlich eine Sauce, leider ist unser Repertoire an Saucen nicht sehr umfangreich, es gibt entweder :

  • Bolognese Sauce
  • Lachs-Sahne-Sauce
  • oder Schinken-Erbsen-Sahne-Sauce.

Das Problem bei Nudeln ist ja, dass diese eher geschmacksneutral sind und man nur durch die Sauce Pepp und Pfiff ins Essen bekommt.

Nudeln von Pastatelli

Bei den Nudelsorten von Pastatelli ist das allerdings anders. Hier schmecken die Nudeln ganz anders, denn hier befinden sich bis zu 10 verschiedene Gewürze und Kräuter bereits im Nudelteig und die machen den Geschmack.

Wir durften die 2 Sorten Kräuter der Provence und Tomate-Paprika testen.

Kräuter der Provence von Pastatelli im Test

Bei diesen Nudeln handelt es sich um grüne Nudeln, die wie kurze Bandnudeln sind.

Hier sind 7 Kräuter ( Rosmarin, Basilikum, Thymian, Spinat, Bohnenkraut, Kerbel und Lavendel) und  Meersalz im Nudelteig verarbeitet.

Das Nudelwasser verfärbt sich beim kochen richtig dunkelgrün und ich dachte schon, dass ja jetzt der ganze Geschmack „rausgewaschen“ ist. Das war aber nicht der Fall. Die Nudeln schmecken sehr lecker nach Kräutern.

Tomaten-Paprika-Nudeln von Pastatelli im Test

Bei diesen Nudeln handelt es sich um rote Spiralnudeln.

Hier verfärbte sich das Kochwasser logischer Weise rot. Die Nudeln schmecken sehr lecker tomatig, leicht süßlich.

Obwohl ich vorsorglich für unsere Tochter lieber normale Nudeln gekocht hatte, haben ihr ( und uns natürlich auch) die Nudeln sehr gut geschmeckt.

 

Es gibt noch ganz viele andere Nudelsorten zu entdecken, zum Beispiel:

  • Knoblauch-Nudeln
  • Fenchel-Nudeln

oder auch ( wie ich finde) ganz ausgefallene Varianten:

  • Lebkuchen-Nudeln
  • Schoko-Zimt-Nudeln

Ostern steht vor der Tür, liebes Team von Pastatelli kann man mit dem Kochwasser

eurer Nudeln eigentlich auch Eier färben? 😉

Vielen Dank an Pastatelli für die leckeren Nudeln. Die Nudeln wurden mir kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt.

Wir testen Hilcona Pasta Italia

In der letzten Cool-Box von Brandnooz waren ja 2 Pakete Hilcona Pasta Italia enthalten.  Den kompletten Inhalt könnt Ihr euch hier ansehen: http://eineganznormalefamilietestet.blogspot.de/2013/03/die-2-coolbox-von-brandnooz-im-test.html

Beschreibung

Die Beschreibung verspricht : “ Feincremige Füllungen aus original italienischen Zutaten in einer hauchdünnen, goldgelben Teighülle – das sind die „Tortelloni Ricotta e Spinaci“, mit cremig-feiner Ricotta-Spinat-Füllung und die „Ravioli Bolognese“ ! Für überzeugte Gourmetfans der italienischen Küche ist die neue „Pasta Italia“ von HILCONA ganz klar ein Muss für ein unvergessliches Geschmackserlebnis.“

Die Teigwaren sind ohne Aromen und ohne Konservierungsstoffe zubereitet.

 

Zubereitung

Die Zubereitung ist ganz einfach. Die Teigwaren werden in kochendes gesalzenes Wasser oder in Bouillon gegeben und müssen dann noch 5 bis 6 Minuten ziehen.

 

Geschmack der Tortelloni Ricotta e Spinaci

Vorab muss ich sagen, dass ich überhaupt keinen Spinat esse. Dementsprechend waren auf meinem Teller eher wenig Tortelloni Ricotta e Spinaci. Matthias hat zuerst probiert und meinte gleich: „Du kannst das ruhig probieren, es schmeckt nicht nach Spinat.“ Er sollte recht behalten. Die Tortelloni haben mir (deswegen?) gut geschmeckt, schön cremig und nicht nach Spinat, sondern eher angenehm nach Kräutern. Kaufen würde ich diese trotzdem nicht.

Geschmack der Ravioli Bolognese

Die Ravioli haben mich nicht überzeugt. Die Füllung war nicht cremig und schmeckte mir zu streng nach Fleisch.

Nährwertangaben der Ravioli

Eine Portion wird mit 200 g ausgewiesen, also eine ganze Packung.

587 kcal

24 g Eiweiß

84 g Kohlenhydrate

16 g Fett

1,2 g Natrium (Salz)

 

Unser Fazit

Die Teigwaren von HILCONA haben uns leider nicht überzeugt. Auch die Nährwertangaben sind nicht ideal. Schaut man sich zum Beispiel den Salzgehalt an, so sind das bereits ca. 50% des Tagesbedarfs.