Spirelli mit Wurstgulasch-Erinnerung an die Kindheit

Spirelli mit Wurstgulasch-Erinnerung an die Kindheit

Kennt ihr das? Ein Gericht zaubert allein schon vom Geschmack und auch vom Geruch eine Erinnerung an die Kindheit hervor.

Nudeln mit Wurstgulasch und Feuerwehrsoße lassen mich an die Schulspeisung denken, aber auch an das Ferienlager in DDR Zeiten. Ich hatte das Glück, dass meine Mama in einem großen Betrieb und zwar den VEB Karosserie Werken in Halle arbeitete.

Solch großen Betriebe verfügten oft über betriebseigene Ferienlager. Unseres befand sich in Neudorf im Harz. Mit den ebenfalls betriebseigenen Ikarus 620 Bussen ging es für 14 Tage jeden Sommer in den Harz.

Es gab im Ferienlager ein Lagerfeuer, eine Disco, Ausflüge und einiges mehr. 5 km entfernt in Harzgerode gab es ein Freibad. Das komplette Ferienlager brach an heißen Tagen direkt nach dem Frühstück auf und wanderte auf einem Feldweg Richtung Freibad wo man den ganzen Tag verbrachte.

Mittags, das war Tradition, brachte uns die Gulaschkanone unser Mittagessen. Oft gab es hier Spirelli mit Wurstgulasch und Feuerwehrsoße. Die Feuerwehrsoße ist eine sehr einfache Tomatensoße. Das Gericht ist sehr preiswert in der Herstellung und schmeckt Kindern sowie auch Erwachsenen sehr gut.

Zutaten für Spirelli mit Wurstgulasch und Feuerwehrsoße

  • Spirelli nach Bedarf
  • Wiener Würstchen, Bockwurst oder Jagdwurst ( hier könnt ihr nehmen was ihr mögt oder halt grad weg muss)
  • Magarine zum anbraten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Tomatenmark
  • etwas Mehl
  • Ketchup
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • Zucker

Zubereitung des Wurstgulasch mit Feuerwehrsoße

Ich habe bewusst keine Mengenangaben genannt. Ich koche diese Soße immer nach Gusto. Wichtig ist, dass ihr ordentlich Ketchup und Tomatenmark verwendet, denn dies macht die Soße so schön rot. Zu einer Feuerwehrsoße halt. Die Wurst kann man auch weg lassen, dann wird es eine vegetarische Soße.

Die Spirelli nach Packungsanweisung kochen.

Die Wiener in Scheiben schneiden und im Topf anbraten. Der Knoblauch und auch die Zwiebel sehr fein anbraten und hinzufügen. Immer wieder mit dem Holzkochlöffel den Bratensatz vom Topfboden lösen und eventuell etwas Wasser nach und nach aufgießen.

Nach ca 5 Minuten Tomatenmark und Ketchup zugeben und mitschmoren. Mit gut 2 Eßlöffel Mehl bestäuben, verrühren und anschwitzen lassen. Nach und nach mit Wasser aufgießen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Nun mit Paprika, Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken. Eventuell noch etwas Ketchup hinzufügen.

Die fertige Soße mit den Spirellis zusammen servieren.

Die Soße kann natürlich auch vegetarisch zubereitet werden. Dann bereitet ihr sie einfach ohne Wurst zu.

Sie wird auch Feuerwehrsoße genannt weil sie farblich ein sehr intensives Rot hat.

Viel Spaß beim nach kochen!