Schwarzbierkuchen

Schwarzbierkuchen

Artikel enthält Werbung wegen Markennennung.

Bier im Kuchen? Auch das geht. Dieses Rezept stammt aus dem Buch Süße Sünden Cupcakes, Cheesecakes, Pies & Co von Tarek Malouf the hummingbird bakery Die Kultbäckerei in London vom DK Verlag ( Werbung dieses Buch wurde selbst gekauft). Es enthält tolle Rezepte, sowie auch die Basics für Bäcker sind enthalten.

Das Schwarzbier passt perfekt zum Schokoladenkuchen. Hier ist es egal welche Sorte ihr nutzt. Im Ursprungsrezept ist es ein Guinness. Ich habe ihn aber auch schon mit Köstritzer Schwarzbier und auch mit UrKrostitzer Schwarz gebacken. Ihr könnt variieren welches Bier ihr lieber mögt, denn es bleibt ein Rest in der Flasche der getrunken werden darf.

Geschmacklich ist es ein eher herber Schokokuchen ( ich habe den Zucker um 50 g reduziert ), das Frischkäsefrosting ist wiederum sehr süß und passt deswegen perfekt zum herben Schokokuchen. Er kann auch sehr gut einen Tag vorher gebacken werden, denn dann schmeckt er am besten.

Wer eine besondere Deko auf diesen Kuchen möchte, der stellt sich Süßer Speck – Candy Bacon her und streut diesen in Stücke gebrochen über den Kuchen.

Zutaten für den Teig:

  • 250 ml Schwarzbier
  • 250 g Butter
  • 80 g Kakaopulver
  • 350 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 140 ml Buttermilch
  • 280 g Mehl
  • 2 TL Natron
  • ½ TL Backpulver

Zutaten für das Frosting:

  • 50 g weiche Butter
  • 300 g Puderzucker
  • 150 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • Kakaopulver zum bestäuben (optional)

Zubereitung des Schwarzbierkuchens:

Den Backofen auf 170 °C vorheizen und eine Springform mit Backpapier vorbereiten.

Das Schwarzbier mit der Butter in einem Topf langsam erhitzen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Kakao, Zucker und Vanillezucker unter das Bier mischen. Die Buttermilch mit dem Ei verquirlen und zu der Biermischung geben.

Mehl, Natron und Backpulver in eine Schüssel sieben und die Biemischung langsam unterrühren. So lange weiter rühren bis sich alles verbunden hat und ein glatter Teig entstanden ist.

Den Teig in die Form füllen und ca 50 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen eine Garderobe machen. Wenn kein Teig am Stäbchen hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.

Auskühlen lassen und den Kuchen aus der Form lösen.

Für das Frosting rühren wir mit dem Rührgerät bei niedriger Geschwindigkeit den Puderzucker mit der Butter so lange bis eine pudrige Masse entsteht. Dann gibt man nach und nach den Frischkäse dazu. Auf hoher Geschwindigkeit schlagen wir das Frosting zu einer fluffig leichten Masse auf.

Den Kuchen großzügig mit den Frosting bestreichen und mit Kakaopulver bestreuen. Optional kann auch anders dekoriert werden. Auch der Candy Bacon passt hier sehr gut.

Meine lieben Kollegen mussten mal wieder als Testesser her halten, was sie auch sehr gerne machen. Alle haben den Kuchen für gut befunden und auch bei meinen Kindern ( allesamt schon groß und zum Teil erwachsen ) steht dieser Kuchen jetzt hoch im Kurs.

Viel Spaß beim nachbacken!

1 thought on “Schwarzbierkuchen”

Comments are closed.