Milchnudeln

Milchnudeln

Milchnudeln

Herkunft

Ganz so sicher bin ich mir nicht ob Milchnudeln auch im Westen Deutschlands bekannt waren/sind. Falls ja könnt ihr mich ja gern eines besseren belehren.
Bei uns in der DDR waren sie eine bei Kindern beliebte, schnelle und günstige Mahlzeit.
Und auch heute noch isst mein Sohn sie gern, auch als Teenager. Milchnudeln wurden entweder geliebt oder gar nicht gemocht. Dazwischen gibt es nichts. Ich koche sie gern für andere, aber mein Fall sind sie nun nicht unbedingt. Aber was macht man nicht alles für die lieben Kleinen?
Milchnudeln gehören genau wie Milchreis und Grießbrei zu den typischen Kindergerichten.

Zutaten für Milchnudeln

1 Liter Milch
250 g Nudeln ( Sorte könnt ihr hier selbst wählen, wir nutzen hier oft Spirelli)
Zucker nach Geschmack
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zubereitung von Milchnudeln

Puddingpulver (Sorte könnt ihr je nach Laune wählen) in etwas Milch anrühren und beiseite stellen. Milch zum kochen bringen und die Nudeln, sowie Zucker zugeben. Unter ständigen rühren die Nudeln garen. Sind sie fast weich das angerührte Puddingpulver hinzugeben und kurz weiter kochen. Dann vom Herd ziehen und etwas ruhen lassen, die Nudeln garen noch nach.

Bei dem Puddingpulver könnt ihr je nach Laune variieren. Schokomilchnudeln oder andere Sorten sind ebenfalls lecker. Bei der Firma Komet es eine große Auswahl an Puddingsorten. Eine kleine Auswahl der Sorten und die Geschichte der Firma Komet findet ihr hier

Wenn gewünscht kann man das ganze noch mit frischen Obst oder Kompott verfeinern.

Eine andere Variante der Milchnudeln ist diese ohne das Puddingpulver zu kochen. Hier wird weniger Milch verwendet da die Milchnudeln bei dieser Variante nicht andicken.

Guten Appetit !

Berichtet einmal. Mögt ihr Milchnudeln, Milchreis, Grießbrei und Co? Oder  kocht ihr diese Gerichte so wie ich auch nur für eure Kinder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.