Frühlingsanfang heißt Bärlauchzeit – Bärlauchpaste

Frühlingsanfang heißt Bärlauchzeit – Bärlauchpaste

Leider hat für uns alle der Frühling einen bitteren Beigeschmack. Dieser heißt Corona Virus und kommt mit Hamsterkäufen, Quarantäne und Ausgangsbeschränkungen daher. Spaziergänge sind jedoch erlaubt. Da ich das Glück habe ganz nah am Leipziger Auwald zu wohnen und dieser ein wahres Paradies für Bärlauch ist, nutze ich meinen freien Tag ( Ich gehöre zu den Personen die sich glücklich schätzen dürfen, in der momentane Zeit noch arbeiten zu dürfen! ) zu einem ausgedehnten Spaziergang.

Der Bärlauch

Achtung Verwechslungsgefahr! Bärlauch sieht dem Maiglöckchen zum verwechseln ähnlich. Das Maiglöckchen ist jedoch giftig. Ihr erkennt Bärlauch daran das jedes einzelne Blatt einen Stängel hat. Die Maiglöckchen haben einen Stängel an dem mehrere Blätter wachsen. Die Unterseite der Bärlauchblätter ist stumpf, die der Maiglöckchen glänzen.
Zudem duftet Bärlauch sehr stark nach Knoblauch. Auf den Duft alleine sollte man sich jedoch nicht verlassen.

Bärlauch kann man unterschiedlich einsetzen. Sehr beliebt ist auch die Bärlauchbutter zum Grillen oder einfach so auf frischen Brot.
Ihr könnt Bärlauchpesto herstellen und noch vieles andere mehr. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Das ultimative Allroundtalent ist aber die Bärlauchpaste. Einmal hergestellt hält sie sich ca. 1 Jahr. Nutzen könnt ihr sie für alle Gerichte an denen ihr Bärlauch wünscht.

Bärlauchpaste

Ihr könnt die Bärlauchpaste auch einfrieren. Zum einfrieren gibt es mehrere Optionen. Vorteil von einem Klarsichtbeutel ist, das ihr die Paste flach drücken könnt und euch bei Bedarf von der gefrorenen Platte ein Stück abbrechen könnt. Nachteile sind aber der Bärlauch ist sehr Geruchsintensiv und gibt diesen auch an seine Umgebung ab.
Besser sind hier kleine Gläschen zu verwenden. Auch Tupperdosen sind möglich, aber auch diese nehmen den Bärlauchgeruch gern an.

Rezept für Bärlauchpaste

Benötigte Geräte und Materialien:

  • Standmixer, Passierstab oder ähnliches
  • Messer
  • Schneidebrett
  • mehrere kleine Gläschen oder Tupperdosen

Zutaten für die Bärlauchpaste:

  • 400 g Bärlauch
  • 80 g Salz
  • ca. 300ml kalt gepresstes Öl (bitte kein Olivenöl verwenden )

Zubereitung der Bärlauchpaste:

Zunächst wird der Bärlauch gewaschen und in der Salatschleuder getrockntet. Habt ihr so wie ich keine Salatschleuder, könnt ihr auch ein sauberes Geschirrtuch verwenden.

Dann wird der Bärlauch mit dem Messer grob vorgeschnitten und mit dem Salz und Öl ( ich nutze Rapsöl ) in den Standmixer gegeben. Für kleinere Mengen eignet sich auch der Passierstab.
So lange Mixen bis eine homogene Masse entsteht. Ist die Masse zu fest, dann gebt noch Öl hinzu.

In saubere Gläser abfüllen und als Versiegelung mit Öl auffüllen.
Kühl lagern.
Wichtig wäre hier auch noch nach jeder Entnahme der Bärlauchpaste, die Oberfläche wieder mit Öl zu versiegeln.

Verwendungsmöglichkeiten von Bärlauchpaste:

Diese Bärlauchpaste ist hoch konzentriert, was bedeutet das sie auch sehr ergiebig ist.

Frischkäse mit Bärlauch:

Eine Packung Frischkäse in einer Schüssel glatt rühren und einen halben bis ganzen Teelöffel Bärlauchpaste unterrühren.
Auf frischen, warmen Toast ein Genuss!

Bärlauchbutter, der Klassiker zum Grillen:

Eine Stück weiche Butter mit einen halben bis ganzen Teelöffel Bärlauchpaste verkneten und in Form bringen.
Hierzu gebt ihr sie auf Frischhalte- oder Alufolie und rollt sie zu einer Stange auf. Oder gebt sie in einen Spritzbeutel, setzt Tuffs auf Alufolie und gebt sie in den Gefrierschrank. Sind diese Tuffs fest, könnt ihr sie in einen Gefrierbeutel umfüllen.
Ebenfalls könnt ihr hierfür Eiswürfelbehälter verwenden. Sobald die Butter fest ist, kann man sie ebenfalls in Gefrierbeutel umfüllen.

Weitere Rezepte für Buttermischungen findet ihr hier:
Lauchzwiebelbutter
Heidelbeerbutter
Bananen Curry Butter

Bärlauchnester:

Unsere Kräuternester statt mit Petersilie und Schnittlauch mit dieser Bärlauchpaste herstellen. Dann aber auch das Salz im Rezept weg lassen.

Dies waren nur wenige Beispiele. Auch für Suppen und Saucen, für Fleisch usw findet diese Paste Verwendung. Achtet allerdings immer darauf nicht zu viel davon zu verwenden da diese Paste hoch konzentriert ist.

Auch als Geschenk in einem hübschen Glas kommt diese Paste immer gut bei Bärlauchliebhabern an.