Fruchtiges Quinoa Chilli

Diese fleischlose Variante des Klassikers ist mit ein paar Abwandlungen auch für Veganer geeignet und kann natürlich auch sonst variiert werden, so habe ich bei meiner letzten Zubereitung Kichererbsen mit verwendet.

Fruchtiges Quinoa-Chili mit Paprika, Bohnen und Gremolata

 

Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

 

Zutaten für 4 Personen

2 rote Zwiebeln
2 rote Spitzpaprika
2 gelbe Paprika
2 Knoblauchzehen
2 Dosen Kidneybohnen
200 g Quinoa
14 g Gewürzmischung für Chilli
2 Dosen stückige Tomaten
2 Zitronen
40 g krause Petersilie
200 g Naturjoghurt
Salz, Pfeffer, (Oliven-)Öl

 

Vorbereitung

Zum Kochen benötigst Du außerdem 1 kleinen Topf (mit Deckel), 1 große Pfanne (mit Deckel), eine Gemüsereibe, ein hohes Rührgefäß, einen Stabmixer und ein Sieb.

Wasche Obst, Gemüse und Kräuter ab. Erhitze reichlich Wasser im Wasserkocher.

 

Schritt 1 – Gemüse vorbereiten 

Variation mit Kichererbsen

 

Rote Zwiebeln abziehen und in feine Würfel schneiden. Spitzpaprika halbieren, Kerngehäuse entfernen und Paprikahälften in 2 cm große Würfel schneiden. Gelbe Paprika ebenfalls entkernen und in 2 cm große Stücke schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. Kidneybohnen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen, bis dieses klar hindurchfließt.

 

Schritt 2 – Quinoa garen

Einen kleinen Topf mit reichlich heißem Wasser füllen, salzen, aufkochen lassen, Quinoa zugeben und mit aufgesetztem Deckel bei niedriger Hitze ca. 10 Min. kochen lassen.

Schritt 3 – Chili zubereiten

In einer großen Pfanne 1 EL Öl bei mittlerer Hitze erwärmen. 2/3 des gehackten Knoblauchs, Gewürzmischung, Zwiebelwürfel und Paprikastücke darin 1-2 Min. anbraten. Kidneybohnen und stückige Tomaten zugeben und abgedeckt bei mittlerer Hitze für 10-15 Min. leicht köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4 – Für die Gremolata

Zitronenschale fein abreiben und in ein hohes Rührgefäß geben. Zitrone halbieren, 2 Zitronenhälften auspressen und den Rest in Spalten schneiden. Blätter der Petersilie abzupfen und mit dem restlichen Knoblauch in das Rührgefäß geben.

4 EL Zitronensaft, 4 EL Olivenöl, 4 EL Wasser, etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und mit einem Stabmixer zu einem feinen Pesto pürieren.

 

Schritt 5 – Chili abschmecken

Quinoa durch ein Sieb abgießen, zum Gemüse geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

TIPP: Sollte das Chili zu dickflüssig sein, füge noch 100 ml Gemüsebrühe hinzu.

 

Schritt 6 – Anrichten

Quinoa-Chili in Schüsseln verteilen und mit Gremolata toppen. Zusammen mit Joghurt und Zitronenspalten genießen.

 

Guten Appetit wünsch Mike!

 

Zur Info von Wikipedia: <Hier geht´s zum Originallink von Wikipedia>

“Gremolata oder Gremolada ist eine Kräuter-Würzmischung der lombardischen Küche. Die klassische Form besteht aus glattblättriger Petersilie, Zitronenschale (Zesten) und meist auch Knoblauch, die gehackt und zusammen erst gegen Ende der Garzeit auf warme Gerichte gegeben werden, um die frischen Aromen zu erhalten.

 

Je nach Rezept und Verwendungszweck werden weitere Kräuter wie Rosmarin, Salbei und Thymian, Orangenschale oder auch Peperoncini, eingesalzene Sardellen und Parmesan hinzugefügt.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.