Unsere 16 Bundesländer Hessen-Frankfurter Grie Soß

Unsere 16 Bundesländer Hessen-Frankfurter Grie Soß

Mitgebracht hat mir das Rezept für die Frankfurter Grie Soß (Grüne Soße) und auch die Kräuter (diese gibt es in meiner Region leider nicht) die man hierzu benötigt, der Freund meiner Tochter.
Leider waren durch den Transport die Kräuter nicht mehr ganz so frisch. 

Grie Soß, was ist das eigentlich?

Die Frankfurter Grüne Soße ( mundartlich Grie Soß oder Grie Sos ) ist eine kalte Kräutersoße die meißt zu gekochtem Fleisch, Fisch, kaltem Braten, Schnitzel, gekochtem Ei und Pell- oder Salzkartoffeln gereicht wird.

Sie wird auf der Basis von Schmand, saurer Sahne oder Jogurt zubereitet. Auch Mayonnaise, Eier, Creme Fresh finden je nach Variante Verwendung. Je nach Region gibt es verschiedene Rezepte.
Jedoch sind immer sind in ihr 7 Kräuterarten enthalten. Petersilie, Borretsch, Kerbel, Sauerampfer, Schnittlauch, Kresse und Pimpinelle.
In der Region um Frankfurt gibt es bereits fertig zusammengestellte Mischungen der Kräuter in der genauen Zusammensetzung (200g insgesammt). Auf dem Einwickelpapier stehen neben der einzelnen Kräuter auch 3 Zubereitungsvarianten der grünen Soße-angeblich Goethes Leibgericht.

Variante 1: 3 bis 4 hartgekochte Eier kleinschneiden, saure Sahne, Salz, Pfeffer, Essig oder Zitronensaft und etwas Majonnayse mit den gehackten Kräutern mischen

Variante 2: 2 hartgekochte Eier, 1 Gewürzgurke, 1 Zwiebel (alles kleingehackt), 1 geriebene Zehe Knoblauch, 2 Eßl. Senf, Pfeffer, Salz, den Saft und die geriebene Schale 1 halben Zitrone und Majonnayse mit den gehackten Kräutern mischen.

Variante 3: Quark , süßer Rahm oder Jogurt, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Senf mit den gehackten Kräutern mischen.

Im Kochbuch “So kochen und backen die Nürnberger Hausfrauen” (dies zählt wiederum zur Fränkischen Küche) das ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen habe (ich sammel ja leidenschaftlich gerne Koch- und Backbücher) ist die Grüne Soße so beschrieben:

125 g Majonnayse, 1/2 Becher Jogurt. 6 Eßl feingehackte Kräuter ( hier sind es 9 verschiedene nämlich Borretsch, Estragon, Dill, Schnittlauch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Kresse und wenig Petersilie ) und 2 hartgekochte, gehackte Eier werden vermengt.

Wie ihr seht gibts hier 1000 verschiedene Möglichkeiten diese Soße zuzubereiten. Drum seid nicht enttäuscht wenn eure nicht dabei ist.

Mein erhaltenes Rezept:

200 g Jogurt, 100 g Quark, 200 g Creme Fresh, 1 Essiggurke, 1 Pack Kräuter für Grüne Soße, 4 hartgekochte Eier, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer, etwas Essig und Öl

Die Kräuter gut waschen und mit etwas Flüssigkeit durch den Fleischwolf (ich habe den Mixer verwendet) drehen, mit der Essiggurke und den Eiern. Alle Zutaten vermischen und würzen.

Unser Fazit zu der Soße war für uns Sachsen gewöhnungsbedürftig, hat jedoch trotzdem gut geschmeckt.
Derjenige der mir das Rezept mitbrachte war zum Essen eingeladen und fand, bis auf das die Soße etwas dünn war (hier sollte man sann doch lieber stichfesten Jogurt verwenden), das die Frankfurter grüne Soße gut gelungen ist.

Wenn ihr aus dieser Region kommt und auch euer eigenes Rezept für die Grüne Soße habt, oder ihr wisst wie man aus anderen Bundesländern an die Kräuter kommt, dann würde ich mich über eure Kommentare freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.