Rezept für Graupeneintopf

Früher war Graupensuppe ja mehr ein Resteessen, direkt nach dem Krieg, wo so ziemlich alles rein kam, was man so an Resten zu Hause hat, daraus hat sich im Ruhrgebiet eine Fülle an Variationen gebildet und ich möchte euch heute die meiner Großeltern vorstellen.

Graupeneintopf Westfälische Art

Zutaten für 4 Erwachsene mit großem Hunger:

  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Stange Porree
  • halbe Dose Corned Beef
  • 1 Zwilling Bauchspeck
  • 1 Packung frisches Suppengemüse
  • 125 gr Perlgraupen
  •  500 gr Rindfleisch
  • etwas Gemüsebrühe

Als erste verlangte Gott den Schweiß und die Zeit und so lässt man am besten das Rindfleisch weich kochen und hat dabei genügend Zeit, die Kartoffeln, den Porree und das Suppengemüse zu schneiden, zu putzen usw.

 

Sollte man immer noch etwas Zeit haben bis das Fleisch weich ist, kann man auch schon den Speck in kleine Stücke schneiden.

 

Sobald das Fleisch weich ist (fast am zerfallen), wird es rausgenommen und zum Abkühlen zur Seite gestellt.

Die Rindfleischbrühe dann kurz abseien und in dem Wasser das Gemüse anköcheln und nach ca 8 Minuten die Graupen beigeben.

Wenn man die Suppe sämig mag, dann ohne vorheriges abspülen und wer sie mehr klar möchte, sollte die  Graupen erst waschen.

 

Nun lässt man das ganze köcheln bis die Graupen weich sind, denn in der Zwischenzeit zerteilt man das Fleisch in  kleine Häppchen und fügt sie der Suppe wieder zu.

 

Zuletzt wird der Speck knusprig angebraten und mit dem austretendem Fett in die Suppe gegeben und die halbe Dose Corned Beef darf sich auch dahinschmelzen lassen.

Das war es dann auch schon und das große Fressen kann beginnen.

Guten Appetit. Euer Mike

Goldene Milch

Wer hat nicht schon von dem Wundermittel der goldenen Milch gehört und deren entzündungshemmende Wirkung, welche sich soo gut auf die Gesundheit auswirken.

Ich kann die Wirkung aus eigener Erfahrung bestätigen: Es ist zwar kein Wundermittel mit dem man wieder ganz gesund wird, aber unterstützend auf jeden Fall.

Ich möchte euch hier mein Rezept vorstellen und wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren.

Rezept für Goldene Milch:

  • 1 Liter Milch
  • 2 Sternanis
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Stange Vanille
  • 100 ml Ahornsirup
  • 3 EL Kurkuma

Die Milch mit dem Ahornsirup und dem Kurkuma aufkochen lassen. Statt dem Ahornsirup kann man auch Birkensaft nehmen, wenn man ihn nicht mag bzw zu teuer ist. Apropos Kurkuma, ich bestelle meinen immer im Internet bei Spicebar, denn die Gewürze von denen sind echt absolute Oberklasse und das noch zu einem sehr guten Preis. Schaut mal in den Shop rein. Deren Artikel gibt es auch bei Amazon.

Nun gut, sobald das Kurkuma, Milch und Sirupgemisch angeköchelt ist, kann der Herd ausgemacht werden und der Anis, der Zimt und die Vanille werden hinzugefügt.  Deckel drauf und abkühlen lassen.

Dann wird das ganze nochmals durchgerührt und durch ein feines Sieb in Flaschen abgefüllt.
Morgens einen großen Schluck auf nüchternen Magen und der Tag wird gut.
Vor dem Genuss die Flasche kurz schütteln, denn das Kurkuma setzt sich sonst am Boden ab.

Freunde von mir mischen noch Gerstengraspulver oder auch Matcha in das Gemisch um es auf ein neues Level zu hieven, schmeckt aber dann auch etwas herber.

Noch eine Anmerkung zur Milch: Kuhmilch ist sehr gut, solltet ihr diese nicht nehmen wollen, aus welchen Gründen auch immer, nehmt Mandelmilch oder Kokosmilch. Niemals Sojamilch, dies schmeckt echt suboptimal.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim nachmachen und lasst mich wissen wie ihr es empfandet, bzw eure Variationen.

 

Euer Mike

Mediterrane Rindfleischburger mit Kartoffelspalten – mein erstes Gericht von Hello Fresh

Liebt ihr Burger auch so sehr wie ich? Auch in der Familie sind sie natürlich der Renner, dazu frische Pommes und dein Kind sagt dir auf einmal wie sehr es dich doch liebt.
Im Normalfall ist bei mir ein Burger: Brot mit Fleisch und Käse dazu Zwiebeln und Soßen. Einfach und lecker.
Nun hatte ich in meiner Hello Fresh Box (dazu werde ich noch was schreiben, wenn ich ganz durch bin) ein ganz anderes Rezept für einen mediterranen Burger und will euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten.
Ich gestalte meine Rezepte immer für 4 Personen, bei Bedarf einfach runterrechnen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Kartoffeln (Drillinge)
  • 600 g Rinderhackfleisch
  • 2 Zucchini
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 24ml Balsamico Essig
  • 100 g Salatmischung
  • 4 Hamburger Brötchen
  • 20g Parmesanflakes
  • Bissel Tomatenketchup

1.: Kartoffelspalten:

Ungeschälte aber geputzte Kartoffeln in 2cm breite Spaten schneiden (die kleinen Drillinge kann man einfach vierteln) .Die Kartoffeln in eine große Schüssel und mit Olivenöl (ca 1 EL) etwas Salz, etwas Pfeffer und Pizzagewürz bestreuen und kräftig wenden, bis alle Kartoffel benetzt sind, dann einfach auf ein Backblech und im Ofen auf mittlerer Schiene ca 20-25 Minuten backen bei 180 grad Umluft.

2.: Pattys formen

In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel das Rinderhackfleisch mit etwas Salz, Pfeffer und auch Pizzagewürz (ich mach meines immer selber) mischen.
Aus der Masse 4 Pattys formen. Ich benutze dafür eine Burgerpresse, aber auch mit der Hand gut zu machen.
Wichtig: Nach dem formen noch kurz kalt stellen.

3.: Antipasti herstellen

Enden der Zucchini abschneiden und selbige in dünne Scheiben schneiden. Dafür eignet sich sehr gut ein Gurkenhobel wenn man ihn verstellen kann und dann ca 3 mm einstellen.
Die paprika quer in ca 2mm dicke Scheiben schneiden.

In einer großen Pfanne bei hoher Stufe 1 EL Öl erhitzen und das Gemüse unter Wenden in 1-2 Minuten anbraten.
Mit Balsamico Essig ablöschen und Salz und Pfeffer würzen und dann zurück in eine Schüssel geben.

4.: Pattys braten

Die Pattys mit etwas Öl in einer Pfanne je Seite 2-3 Minuten anbraten und dann noch 5 Minuten zu den Kartoffeln in den Backofen geben zum durchgaren.
5.: Burger belegen

Die Brötchen aufschneiden und die Innenseite antoasten oder ohne Fett in der Pfanne anrösten (dies dient nur dazu, dass die Burger beim belegen nicht matschig werden)
Auf die Unterseite das Antipasti geben (ca 2 Esslöffel, einfach reinprobieren) und darauf kommt das Patty. Dann mit Salat und den Parmesanflakes belegen und zu guter letzt mit dem Brötchendeckel schließen, welchen wir mit Ketchup bestrichen haben.

6.: Anrichten
Den Burger auf einem Teller platzieren und rundherum die Kartoffelspalten geben und genießen.

Guten Appetit, Mike