Mein Intervallfasten

Wie bereits in meinem Fastenvorsatz berichtet, möchte ich auch Intervallfasten machen.

Mein Intervallfasten

Ich habe das so ein bisschen vor mir raus geschoben aber Ostern rückt näher und damit dann auch das Ende der Fastenzeit. Nun muss es aber mit der Praxis und der Umsetzung losgehen. Ich habe mich für die 16:8 Methode entschieden. Das bedeutet an einem Tag legt man 16 Stunden Fastenzeit ein. In diesen 16 Stunden gibt es nichts zu essen aber etwas zu trinken, natürlich nur ohne Zucker jeglicher Art.

Was erhoffe ich mir vom Intervallfasten?

Grundsätzlich ist es natürlich für mich eine Herausforderung.

Ich esse gern, das spiegelt sich leider bei mir auch auf der Waage wieder. Von daher wäre es schön, wenn ich das eine oder andere Gramm damit verlieren kann.

Ich schlafe nachts ziemlich schlecht. Eine Verbesserung wäre dringend nötig.

 


Tag 1

Mein Frühstück

9:00 Uhr Chiapudding mit Haferflocken und Banane und Birne

Mein Mittagessen

12:30 Uhr Königsberger Klopse mit Kartoffeln und Gurkenhappen

Mein Abendessen

Das Abendessen ist ausgefallen, da ich zu spät zu Hause war, also nach 17:00 Uhr. Ich habe dann nur eine Tasse Tee getrunken.

Über den ganzen Tag verteilt habe ich natürlich ordentlich viel Tee getrunken, selbstverständlich OHNE Zucker.

Fazit von Tag 1

Normalerweise frühstücke ich kurz vor 7. Das Frühstück um 2 Stunden nach hinten zu verschieben ist mir nicht schwer gefallen.

Ich habe in der ersten Nacht leider so schlecht geschlafen wie schon lange nicht mehr. Ich war 5 mal wach, konnte aber zum Glück immer wieder relativ schnell einschlafen.

Der Hunger hielt sich gestern Abend in Grenzen. Es ist jetzt 8:30 Uhr, die letzte Mahlzeit hatte ich gestern um 12:30 Uhr. Der Hunger ist immer noch auszuhalten. Ich versuche ihn mit Tee zu besänftigen, freue mich aber jetzt schon auf mein Frühstück um 9:00 Uhr.


Tag 2

Mein Frühstück

9:00 Uhr Chiapudding mit Haferflocken und Banane und Birne

Mein Mittagessen

12:30 Uhr Caesar-Salat mit Hähnchen

Mein Abendessen

16:45 Uhr Caesar-Salat mit Hähnchen ( Rest vom Mittagessen)

Fazit von Tag 2

Mit dem frühen Abendessen bin ich gut zurecht gekommen. Ich hatte mittags nicht so großen Hunger und habe einfach den Rest dann erst abends gegessen. Ansonsten geht es mir gut, ich habe keinen Hunger.

In der zweiten Nacht habe ich (schon?) deutlich besser geschlafen als in der ersten Nacht. Ich war nur einmal wach, das allerdings um kurz vor 4:00 Uhr und konnte dann nicht mehr so richtig schlafen, sondern habe eher gedöst. Tag 3 kann kommen! 🙂


Tag 3

Mein Frühstück

9:00 Uhr Chiapudding mit Haferflocken, Banane und Apfel

Apfel mag ich eigentlich gar nicht im Müsli :/ Aber recht klein geschnitten ist das okay.

Mein Mittagessen

12:30 Uhr Salat mit Mozzarella, Rucola, Cocktail-Tomaten, marinierte Tomaten und Basilikum, dazu Balsamico-Dressing

Mein Abendessen

16:50 Uhr Salat ( Rest vom Mittagessen)

Fazit von Tag 3

Während ich heute früh, also vor dem Frühstück noch ziemlich gute Laune hatte und optimistisch war, änderte sich das im Laufe des vormittags. Ich war irgendwie den ganzen Tag genervt. Keine Ahnung warum.  Ich merke, dass ich Schwierigkeiten habe mich zu konzentrieren und ich fühle mich als hätte ich Watte im Kopf.

Das Hungergefühl war heute für mich am stärksten. Ich hatte gestern Abend Hunger und heute früh auch. :/

In der dritten Nacht habe ich schon wieder nicht so gut geschlafen, eine Mischung zwischen erster und zweiter Nacht.

Ich würde sagen heute war kein guter Fastentag, durchgehalten habe ich aber trotzdem.


Tag 4

Mein Frühstück

9:30 Uhr Chiapudding mit Haferflocken, Banane und Weintrauben

Mein Mittagessen

11:30 Uhr ein Fischbrötchen mit Bismarckhering und ein Fischbrötchen mit Seelachs

Meine Zwischenmahlzeit

14:30 Uhr ein Müsliriegel

Mein Abendessen

17:15 Uhr Kartoffelsuppe mit Kohlrabi, Möhren und Wurst

Fazit von Tag 4

Kurz nach dem Frühstück hatte ich schon wieder so doll Hunger, dass ich mein Mittagessen vorziehen musste.

Um dem Hungergefühl entgegenzuwirken, habe ich mich entschieden eine weitere Mahlzeit einzubauen.

Ich habe immer noch Mühen mich zu konzentrieren. Die Laune ist schon besser als am Tag davor.

In der 4. Nacht habe ich ganz gut geschlafen, besser als in der Nacht davor.


Tag 5

Mein Frühstück

9:30 Uhr Chiapudding mit Haferflocken, Banane und Apfel

Mein Mittagessen

13:30 Uhr Vollkornnudeln mit Tomatensauce

Meine Zwischenmahlzeit

15:00 Uhr ein paar Weintrauben, eine halbe Möhre, ein bisschen Apfel

Mein Abendessen

17:15 Uhr Kartoffelsuppe mit Kohlrabi, Möhren und Wurst

Fazit von Tag 5

Mit der Zwischenmahlzeit klappt es jetzt besser.

Meine Laune ist soweit gut aber ich habe irgendwie ” keine Lust” mehr. Meine Motivation ist im Keller. Länger als eine Woche werde ich das (im Gegensatz zu anderen) wohl nicht durchhalten.

In der fünften Nacht habe ich richtig gut geschlafen. Ich war nur ein einziges mal wach. Jetzt ist Wochenende, ich bin gespannt wie es da klappt, denke aber, dass es schwieriger wird als in der Woche, wo der Alltag alles so schön regelt.


Tag 6

Mein Frühstück

9:30 Uhr 1 Milchhörnchen mit Quark und Marmelade, dazu ausnahmsweise ein Cappuccino mit Zucker.

Mein Mittagessen

13:45 Uhr Hähnchen mit Ofengemüse und Kartoffelspalten

Mein Abendessen

17:00 Uhr Hähnchen mit Ofengemüse und Kartoffelspalten ( Reste vom Mittagessen), ein Chiapudding mit Banane

Fazit von Tag 6

Am Wochenende ist es schon schwieriger, wie ich finde. Mit dem Abendessen mussten wir uns ganz schön beeilen, da wir bei dem schönen Wetter  noch im Garten waren.

Ich bin jetzt wirklich stark am überlegen ob ich das Kapitel Intervallfasten nach 7 Tagen beende oder doch weiter mache. Ich war nämlich heute auf der Waage. Innerhalb von den 5 Tagen habe ich bis jetzt 1,1 Kilo abgenommen. Seit Beginn meiner Fastenzeit sind es schon 3,2 Kilo weniger. Natürlich weiß ich, dass das in dem Tempo nicht weitergehen wird, aber ein bisschen was könnte schon noch runter.

Die 6. Nacht war eine Katastrophe. Ich habe richtig schlecht geschlafen. Wach war ich gleich 8 mal. Sehr schade, denn in der Nacht davor war es ja richtig gut.


Tag 7 – letzter Tag

Mein Frühstück

9:30 Uhr Croissant mit Quark und Rübensaft, ein gekochtes Ei, ein viertel Laugencroissant mit Käse und Schinken

Mein Mittagessen

13:00 Uhr Pellkartoffeln mit Quark und Lachs

Meine Zwischenmahlzeit

15:30 Uhr ein paar Weintrauben, eine halbe Möhre, ein halber Kohlrabi

Mein Abendessen

17:15 Uhr Rohkost, Möhren, Kohlrabi und Paprika mit Kräuterquark

Fazit von Tag 7

In der siebten Nacht habe ich immer noch recht schlecht geschlafen, ich war 6 x wach. Gestern abend hatte ich mal wieder ordentlich Hunger.

Eine Woche Intervallfasten ist vorbei. Ich fand es ganz schön schwierig.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.